Heizungsregulierung


Hydraulischer Abgleich

Die Optimierung einer Heizungsanlage beginnt nicht im Keller!

Planen Sie in naher Zukunft eine umfassende Isolierung der Gebäudehülle oder einzelner Bauteile? Wenn „Ja“, dann muss dies unbedingt bei der Anlagenoptimierung in Form einer vorher zu er-stellenden Heizlastberechnung (für den Wärmebedarf des Gebäudes) berücksichtigt werden. Auf dieser Basis werden beispielsweise vor-handene Komponenten wie Thermostatventile eingestellt und neue Komponenten (z.B. die Heizungsumwälzpumpe) ausgelegt und be-rechnet.

Stehen alle Heizflächen (Heizkörper) im gleichen „Größenverhältnis“ zur benötigen Wärmemenge in den Räumen? Vereinfacht gesagt heißt das: Ein kleiner Raum benötigt einen kleinen Heizkörper – ein großer Raum einen großen Heizkörper. Alle Heizflächen benötigen die richtige Größe bezogen auf die benötigte Wärmemenge, sonst ist eine Optimierung nur eingeschränkt möglich.

Haben Sie an den Heizkörpern Thermostatventile mit der Möglichkeit einer Voreinstellung? Ohne diese Ventile, die im Grunde einen de-finierten Widerstand im Rohrleitungssystem darstellen, können Sie keinen hydraulischen Abgleich durchführen. Es muss ein neues Ventil eingebaut oder der Ventileinsatz getauscht werden.

Haben Sie schon eine neue Heizungsumwälzpumpe installiert? Alte Pumpen brauchen zu viel Strom und sind in der Regel immer zu groß dimensioniert. Bitte in eine Hocheffizienzpumpe tauschen. Ganz WICHTIG: Die Pumpe muss auf Ihre Anlage eingestellt werden. Ein merklicher Spareffekt tritt nur dann auf, wenn gleichzeitig auch alle Heizkörperventile berechnet und voreingestellt wurden. 


Intelligente Heizungssteuerung

Zu Hause möchten  Sie sich wohlfühlen! Moderne funkgesteuerte Regelungen für Heizkörper und Fussbodenheizung sorgen für die richtigen Raumtemperaturen - unabhängig davon wo Sie sich gerade befinden. Raum für Raum in verschiedenen Zonen eines Gebäudes lassen sich die Wunschtemperaturen komfortabel über ein Smart-phone oder Tablet steuern. Diese intelligenten Systeme erlernen im Einsatz die benötigte Aufheizdauer der Räume sodass die gewünsch-ten Werte wie programmiert erreicht werden.

Ihr individuelles Wärmebedarfsprofil sorgt dann dafür, dass in Abwe-senheitszeiten die Räume nicht übertemperiert werden.

Mehr als 80% der Energie in privaten Haushalten wird für Heizung und Warmwasser verbraucht. Verringern Sie diese Verbräuche durch eine effizienten Einzelraumregelung um bis zu 30% und steigern gleich-zeitig den Komfort!

Die Kombinaton eines hydraulisch abgeglichenen Systems mit einer intelligenten Heizungsregelung kann ein hohes Einsparpotential dar-stellen!